Update zum Gallensäureverlustsyndrom

  • Beitrags-Kategorie:Gesundheit
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Im Dezember 2020 nahmen die Probleme mit meinem Gallensäureverlustsyndrom wieder zu. Kurzum, Durchfälle traten verstärkt und unkontrollierbar auf. Trotz Erhöhung meines Lipocol-Medikaments wollten sie sich einfach nicht wieder normalisieren. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an den ersten Beitrag, ansonsten gibt es die vollständige Geschichte hier nachzulesen.

Da war der Hausarzt, der mich knapp zwei Monate lang stets negativ auf eine Salmonellenvergiftung testete. Dann die Gastroenterologin, die eine Diagnose stellt und sich am Kontrolltermin nicht mehr an den Behandlungsplan erinnern kann. Kurz vor Weihnachten suchte ich einen neuen Allgemeinmediziner auf. Er versprach eine regelrechte Wunderheilung mit einer homöopathischen “Fünf-Tage-Kur”. Fünf kleine Zuckerkügelchen für 49,99€ auf Privatrezept.

Durch die Anforderung meiner Patientenakte für einen neuen Hausarzt, fielen mir auch die schriftlichen, detaillierten Ergebnisse der Stuhlproben in die Hände. Das Labor vermerkte mehrfach eine erhöhte Gallensäure-Konzentration im Stuhl! Mein Herr Arzt bestritt nicht nur die Existenz des Gallensäureverlustsyndrom, er enthielt mir diese Information vor und schickte mich stattdessen mit “Reizdarm” zum Psychotherapeuten! 😡

Sollte ich damit mal einen Anwalt konsultieren?? Jedenfalls überlegt man es sich dann irgendwann zwei Mal, ob man mit seinem Problem nochmals einen Arzt aufsucht…

Vitamine!

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema. Es dauerte rund ein viertel Jahr, bis ich die Durchfälle wieder unter Kontrolle hatte. Beim Smalltalk im Büro fragte mich eine Arbeitskollegin, wie es mir mittlerweile geht und was ich wieder Essen kann. Wir redeten ausführlich, auch über die neuerliche Situation. Plötzlich sagte sie: “Du hast ein Vitamin-Problem (…) probier’ es mal mit Basica“.

Liest sich zugegeben wie Werbung für das genannte Produkt, ist es aber nicht. Ich habe Basica Instant-Pulver gekauft, es dauerte ein paar Tage und das Problem verschwand, der Stuhlgang wurde wieder normal. Aber ich hätte auch selbst darauf kommen können, da ich viel wichtige Rohkost nicht mehr vertrage.

Wie dem auch sei, Basica enthält Vitamin C, Vitamin B2 und verschiedene Mineralstoffe. Auch wenn ich kein Freund dieser Zusatzpräparate bin, die sogar teilweise als Wunderheilmittel gegen Krebs, AIDS & Co. verkauft werden, achtet auf Euren Vitaminhaushalt!

Flohsamen

Von Flohsamen liest man im Bezug auf das Gallensäureverlustsyndrom oft. Einige Betroffene meinten, dass ein Esslöffel Flohsamen in Wasser “gelöst” (wahlweise auch in weißem Joghurt) helfen soll. Das habe ich auch ausprobiert, allerdings ohne Erfolg. Schmeckt wie Tapetenkleister und macht den Stuhl “fluffig”. Ansonsten kann man sich das getrost sparen…

Trial and error

Positiv getestet:

  • 3x täglich Luvos Heilerde
  • 1-2 Stk. vor jedem großen Essen Lipocol (verschreibungspflichtig!)
  • 1x täglich eine Vitamin B12-Tablette
  • 1x täglich Basica

Negativ getestet:

  • Flohsamen in Wasser oder Joghurt
  • Homöopathische “Fünf-Tage-Kur”
  • Mayrsche Diät (auch bekannt als Milch-Semmel-Kur)
  • Staatl. Fachingen Heilwasser (Gutes Wasser! Hilft aber nicht gegen das Problem)
  • Kohletabletten gegen Durchfallerkrankungen (Der Stuhl wird geringfügig fester, aber nicht ausreichend)

Update Juni 2021

Ich habe mittlerweile Luvos und B12 seit zwei Monaten komplett abgesetzt. Alles im grünen Bereich. Das gleiche ich allerdings mit Basica aus, klappt nach wie vor.

Aktuelle Einnahme: 1x Lipocol vor jedem Essen, 1x täglich 2 EL Basica-Pulver.


Hinweis

Mir ist aus Erfahrung klar, wie verzweifelt Betroffene mit diesem Problem sind, daher nenne ich die Produkte klar beim Namen. Ich mache hier nichts zu Werbezwecken, verkaufe nichts, vermittle nichts und verdiene auch nichts! Sollte das dennoch für irgendjemanden aus irgendeinem Grund ein Problem darstellen, einfach per Kommentarfunktion oder Kontaktformular melden.

Tim

Digital native, Blogger, Photographie, Musik-/Film-Junkie. Autismus, PTBS. Macht beruflich was mit Zahlen. Ein Bisschen Politik, viel soziales. Mag Füchse und mit Käse überbackenes.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Ulli Buberl

    Wie hoch war der Wert bei dir gallensäuverlustsyndrome

  2. Tim

    Ich müsste nochmals speziell nachschauen, aber das waren über 1.000 µmol

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.